Natursteine richtig reinigen
Sommertrend 2020: Urlaub zuhause
24.8.2020
Steine mit Wasser schneiden: Neuheit bei Stone4you
23.11.2020
Alles anzeigen

Natursteine richtig reinigen

Interieurfotos einer Wohnung in Wien.

Bodenbeläge aus Naturstein sind pflegeleicht. Mit Tipps und Tricks von den stone4you- Profis werden die Steine im Laufe der Zeit immer schöner.

Ein Platz mit Weitblick: Bodenbeläge aus Naturstein sind ökologisch und lassen sich mit wenig Aufwand reinigen und pflegen.  
Foto: MW-Architekturfotografie


Der Sommer 2020 hat Österreich viele schöne Sonnentage geschenkt. Hoffentlich haben auch Sie die warme Jahreszeit gut und gesund verbracht! Um einen komfortablen und unbeschwerten „Urlaub zuhause“ genießen zu können, wurde in den vergangenen Monaten kräftig in den eigenen Garten und einen gemütlichen und attraktiven Außenbereich investiert. Terrassen, Sitzplätze, Grillbereiche, aber auch Schwimmbecken erlebten einen regelrechten Boom. Bei Beratungsgesprächen am stone4you-Hauptsitz in Hollabrun oder im Schauraum am Wiener Schottenring haben wir festgestellt, dass Auftraggeber immer öfter Natursteine wie Granit, Kalkstein, Travertin, aber auch Quarzit und Sandstein als nachhaltige und natürliche Alternative zu künstlichen Baustoffen wählen. Neben der attraktiven Optik ist der geringe Pflegeaufwand eines der wichtigsten Argumente zugunsten Naturstein.

Der erhöhte Sitzbereich wird durch die massiven Stufenplatten aus hellgrauem Marmor erschlossen.
Foto: MW-Architekturfotografie


Reinigungsaufwand ist minimal

Leopold S. aus Hollabrunn entschied sich bereits vor vier Jahren für einen Terrassenbelag aus Travertin. Während der Saison genügt das Abschwemmen von Verschmutzungen mit reinem Wasser, berichtet der Bauherr. Im Frühjahr reinigt er die rund 20 Quadratmeter große Fläche mit dem Hochdruckreiniger. Dabei sollte darauf geachtet werden, den Strahl nicht direkt in die Fugen zu richten. Nach einer Beratung im stone4you-Schauraum in Hollabrunn entschied sich Herr S. für den Travertin Carribbean. Dieser Travertin zeichnet sich durch seine abwechslungsreiche Struktur aus zarten Ocker-, Beige- und Brauntönen aus. Die mediterrane Farbgebung erzeugt das ganze Jahr über Urlaubsstimmung und ist zugleich besonders pflegeleicht. Darüber hinaus ist die seidenmatte Oberfläche des Travertins angenehm für alle, die gerne barfuß gehen.

Vor allem pflegeleicht sollte der Bodenbelag sein. Diese Erwartung hat sich für Herrn S. voll erfüllt und inzwischen wurden auch die Küche und das Bad mit Natursteinen von stone4you ausgestattet.

Es muss nicht immer grau sein: Die Pflastersteine mit spaltrauer Oberfläche sind robust, trittsicher und verleihen der Gartengestaltung eine rustikale Optik.
Foto: MW-Architekturfotografie


Keine Angst vor Flecken

Nicht selten wird Feinsteinzeug pauschal Naturstein vorgezogen, weil Naturstein vermeintlich empfindlicher ist. Als individuelles Naturprodukt besitzt Naturstein natürlich andere Eigenschaften als ein industrielles Massenprodukt. Mit der richtigen Materialauswahl ist der Pflegeaufwand aber kaum höher als bei Industriebelägen.Bei der Planung einer Terrasse oder bei einer Gartengestaltung mit echtem Stein wird immer wieder eine klassische Frage gestellt: „Was tun bei Rotweinflecken“?

Bahnen aus beigem Kalkstein prägen diese Außenfläche mit Pool und integrierter Pflanzfläche.
Foto: Kamen Pazin


Die Steinexperten geben Entwarnung

Die meisten Flecken im Außenbereich verschwinden im Laufe der Zeit wieder von selbst. Eine Imprägnierung ist im Normalfall und bei normaler Beanspruchung nicht erforderlich. Rotwein zum Beispiel verbleicht durch das UV-Licht der Sonne. Sogar Fettflecken rund um den Grill verschwinden im Laufe der Zeit. Bei besonders hartnäckigen Fettflecken hilft ein auf Naturstein abgestimmter Fettfleckentferner. Stehen Blumentröge auf den Bodenplatten, können sich im Laufe des Jahres Ränder bilden. Sobald der Stein darunter wieder Licht erhält, verschwinden auch diese Flecken. Generell ist wie bei Holz und anderen Materialien zu empfehlen, Flecken auf Naturstein zeitnah aufzuwischen und färbende Flüssigkeiten nicht über Nacht auf der Steinfläche stehenzulassen.

Bilden sich organische Beläge, nutzen Sie zur schonenden Reinigung eine weiche Waschbürste, zum Beispiel von Kärcher oder einem anderen Anbieter. Auch Moos können Sie zuerst mechanisch sanft reinigen und anschließend mit einem Grünbelagsentferner entfernen. Eine sanfte Reinigung mit einer speziellen Bürste ist vor allem aus Rücksicht auf die Fugen wichtig, die beim Abdampfen mit einem Hochdruckreiniger bei unsachgemäßer Anwendung möglicherweise beschädigt werden. Dies gilt natürlich auch für die Fugen bei Feinsteinzeug oder anderen Belägen. Noch ein Tipp zur Vorbereitung auf den Herbst: Holzmöbel, die bei längerer Nutzungspause abfärben können, sollten Sie abdecken und vor Regen schützen.

Privates Refugium: Der hellbraune Travertin vermittelt ein mediterranes Flair und lässt sich mit wenig Aufwand pflegen.
Foto: MW-Architekturfotografie


Produkte besser vom Fachmann

Bei der Reinigung und Pflege greifen Nutzer häufig zu vermeintlich günstigen Produkten aus dem Baustoffhandel. Bei aggressiven, „scharfen“ Universalreinigern mit Säure kann es bei Marmor zu Oberflächenverätzungen kommen. Gebürstete Kalksteine sind in dieser Hinsicht weniger empfindlich, aber auch hierfür empfehlen die Kundenberater von stone4you professionelle Produkte, die auf die Eigenschaften des Natursteins abgestimmt sind. Ihre Ansprechpartner aus Hollabrunn informieren bereits bei der Materialauswahl über die spezifischen Eigenschaften und geben Tipps zu den passenden Pflegeprodukten.

Die Treppe aus sandgestrahlt & gebürstetem Kalkstein „Kanfanar“. Ist frostsicher und lässt sich leicht reinigen.
Foto: MW-Architekturfotografie


Auch bei bestehenden oder älteren Bodenbelägen genügt ein Anruf bei stone4you unter der Nummer +43 2952 30 730, um professionelle Unterstützung zur Reinigung und Pflege zu erhalten.